Sie sind hier: Startseite

Amtliche Bekanntmachung: Bauleitplanung "Auf dem Hofdriesch"

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Laubach hat in ihrer Sitzung am 05.11.2020, nach Abwägung der im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nach §§ 3 (1) und 4 (1) BauGB vorgelegten Hinweise und Anregungen, den Bebauungsplan „Auf dem Hofdriesch, 2. Änderung“ im Entwurf beschlossen.
Zugleich wurde die Durchführung der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nach §§ 3 (2) und 4 (2) BauGB zum o.g. Bebauungsplan (2. Änderung) beschlossen

Zielsetzung der hier vorliegenden 2. Änderung des Bebauungsplanes ist, unter Berücksichti-gung der gegebenen Nutzungssituation, die naturschutzrechtlichen Entwicklungs- und Kom-pensationsmaßnahmen dahingehend neu zur formulieren und festzusetzen, sodass der Be-bauungsplan auch diesbezüglich vollständig umgesetzt werden kann und insofern rechtskon-form ist.
Zugleich soll die nunmehrige 2. Änderung (soweit als möglich) die rechtliche Grundlage für eine gänzliche oder zumindest teilweise Refinanzierung von Kompensationsmaßnahmen be-reitstellen.
Lage und Abgrenzung des Plangebietes (3 Teilgeltungsbereiche) sind den nachstehend abge-druckten Übersichtskarten zu entnehmen.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden nach §§ 3 (1) und 4(1) BauGB im April / Mai 2020 sind die folgenden umweltbezogenen Stellungnahmen eingegangen:
Die Stellungnahmen seitens der Landschaftspflegevereinigung Gießen und der Unteren Na-turschutzbehörde beim Landkreis Gießen beschäftigen sich intensiv mit der Wertpunkteinstu-fung nach der Hessischen Kompensationsverordnung sowie den festgesetzten bzw. festzu-setzenden Entwicklungs- und Pflegemaßnahmen.
Im Ergebnis der diesbezüglichen Abwägung ergibt sich im Wesentlichen die Änderung, dass die extensive Grünlandbewirtschaftung im Bereich des Flurstückes 179 sowie im Bereich der beiden externen Ausgleichsflächen durch Beweidung erfolgt.
Die Zuordnungsfestsetzung (als formale Grundlage für eine zumindest teilweise Refinanzie-rung der Entwicklungs- und Pflegemaßnahmen), geht auf die entsprechende Festsetzung im Bebauungsplan aus dem Jahr 1998 zurück und bleibt im Grundsatz unverändert.
Seitens des Regierungspräsidiums Gießen wird empfohlen, dass bei der „Entwicklung Streu-obstwiese“ auch heimische Sorten, regionaltypisch für das Vogelsberg-Vorland“, Verwendung finden sollen; zudem soll im Umweltbericht das Monitoring-Konzept konkreter beschrieben werden.
An umweltrelevanten Informationen liegen darüber hinaus vor:
- Bericht zur Umweltprüfung (Umweltbericht), in dem u.a. die gesetzlichen und planerischen Grundlagen, eine Bestandsaufnahme und Bewertung/Bilanzierung der damaligen Bau- und Entwicklungsflächen nach der Kompensationsverordnung, des derzeitigen Umweltzustan-des und der jeweiligen, aktuell formulierten Entwicklungszielsetzung.
- Kartographische Darstellung der Bestandsaufnahme im Plangebiet (3. Teilgeltungsberei-che)


Gemäß § 3 (2) BauGB liegen der Entwurf des Bebauungsplanes (08/2020) mit Begründung und dem Umweltbericht sowie die o.g. umweltrelevanten Stellungnahmen in der Zeit vom
11.01. bis zum 19.02.2021 (einschl.)

im Rathaus der Stadt Laubach, Zimmer 210 Bauamt, Friedrichsstraße 11 in 35321 Laubach während der allgemeinen Dienststunden (Mo./ Di. von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr, Do. von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr, Fr. von 8:00 bis 12:00 Uhr zur allgemeinen Einsichtnahme öffentlich aus.
Aufgrund der Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit der sog. „Corona-Pandemie“ wird der Auslegungszeitraum sowie die Frist zur Stellungnahme angemes-sen verlängert.
Während des o.g. Zeitraumes hat jedermann die Möglichkeit zur Einsichtnahme und zur In-formation über die allgemeinen Ziele und Zwecke des Bebauungsplanes und die voraussicht-lichen Auswirkungen der Planung sowie die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung. Äuße-rungen können schriftlich eingereicht oder bei der Verwaltung mündlich zu Protokoll gegeben werden.
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Die Einsichtnahme ist (gemäß aktuellem Sachstand) nur nach telefonischer Rücksprache unter den Telefonnummern 06405/921-512 und 921-510 möglich, da die Räume der Verwal-tung aufgrund der Präventionsmaßnahmen zur Reduzierung des Ausbreitungs-Risikos des sog. Corona-Virus nur nach telefonischer Rücksprache und nur durch jeweils eine Person betreten werden dürfen.
Bedingung für die Bürgerinnen und Bürger zur Einsichtnahme ist aktuell jedoch das Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung, wofür um Verständnis gebeten wird.
Über den Inhalt wird auf Verlangen telefonisch unter den o.g. Rufnummern oder via E-Mail (a.ruppel@laubach-online.de) Auskunft gegeben. Zudem wird angeboten, die Planunterlagen elektronisch zur Einsicht zu verschicken.

Die Planunterlagen können entsprechend § 4a (4) BauGB über das zentrale Internetportal des Landes Hessen (www.bauleitplanung.hessen.de), auf der Homepage der Stadt Laubach (www.laubach-online.de/startseite) und unter www.seifert-plan.com eingesehen und abgerufen werden.

Nach § 3 (2) Satz 2 i.V.m. § 4a (6) BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberück-sichtigt bleiben können.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass vorgelegte Stellungnahmen zum Vollzug der Abwä-gung nach § 1 (7) BauGB in öffentlicher Sitzung behandelt werden.
Die Daten stellungnehmender Bürger werden dauerhaft gespeichert.
Die Vorbereitung und Durchführung der gesetzlichen Beteiligungsschritte wurde einem priva-ten Planungsbüro (Einschaltung eines Dritten gemäß § 4b Baugesetzbuch) übertragen.

Laubach, 30.12.2020


Der Magistrat der Stadt Laubach
gez. Peter Klug
(Bürgermeister)

 

Hier können Sie alle Pläne und Berichte herunterladen:

Begr-BPL-Hofdriesch

Bestandskarte BPL Hofdriesch

Bebauungsplan BPL Hofdriesch

Umweltbericht BPL Hofdriesch

Umweltbezogene Stellungnahmen BPL Hofdriesch